Twitch - Störungen und Ausfälle

Twitch ist weltweit einer der meist-genutzten Streaming-Dienste für Live-Videos und Gaming bzw. eSports. Auch in Österreich zählt Twitch bereits mehrere Hundertausend Nutzer.

Ist twitch.tv aktuell down?

Nein, die Webseite www.twitch.tv ist aktuell erreichbar.

In den letzten Tagen waren keine Ausfälle und Netzprobleme bei Twitch bekannt.

Störung melden

Treten bei dir aktuell Probleme oder Störungen auf?

Welche Störung liegt vor?
Wo tritt die Störung auf?
Trage bitte deine PLZ ein.
Störung melden
Mit deinem Klick auf "Störung melden" werden die eingegeben Daten anonymisiert verarbeitet und gespeichert.
Meldungen per E-Mail erhalten
Melde dich kostenlos an und erhalte alle Störungsmeldungen immer sofort per E-Mail.
Anmelden

Historie

Bisher wurden keine größeren Störungen aufgezeichnet.

Problem beschreiben

Beschreibe die auftretende Störung:

Welches Problem tritt bei dir auf?
Wo tritt die Störung auf?
Trage bitte deine PLZ ein.
Problem melden
Mit deinem Klick auf "Melden" werden die eingegeben Daten anonymisiert verarbeitet und dein Kommentar auf der Webseite veröffentlicht.

Letzte Meldungen:

Die aktuellsten Störungen chronologisch geordnet:
Datum Störung PLZ
04.04.2022, 19:38 UhrWebsite3270

über Twitch

Twitch ist ein Streaming-Dienst für Live Videos, der von Twitch Interactive, einer Tochtergesellschaft von Amazon betrieben wird. Als Ableger der Streaming-Plattform justin.tv wurde die Website im Juni 2011 eingeführt und konzentriert sich in erster Linie auf das Live-Streaming von Videospielen, Übertragungen von Sportwettbewerben, sowie kreative Inhalte, Musikübertragungen und seit kurzem auch auf Streams „in real life". Die Inhalte auf der Website können entweder live oder im Nachhinein auf den jeweiligen Kanälen angesehen werden.

Die Popularität von Twitch wuchs dabei sehr schnell an und bereits m Oktober 2013 hatte die Website über 45 Millionen Besucher zu verbuchen. Im Februar 2014 galt sie bereits als viertgrößte Quelle für den Internet-Traffic der USA. Im August 2014 wurde der Streaming-Dienst für 970 Millionen US-Dollar von Amazon übernommen, was später zur Einführung von Synergien mit dem Abonnementdienst Amazon Prime führte. Twitch erwarb später Curse, einen Betreiber von Online-Videospielgemeinschaften und führte somit Mittel zum Kauf von Spielen über Links auf den jeweiligen Streams zusammen mit einem Programm ein, das es Streamern ermöglichte, Provisionen auf den Verkauf der von ihnen gespielten Spiele zu erhalten.

Im Februar 2020 hatte Twitch 3 Millionen Sender monatlich und 15 Millionen täglich aktive Nutzer, mit durchschnittlich 1,4 Millionen gleichzeitigen Nutzern, bei über 27.000 Partnerkanälen. Die größten Kanäle der Plattform sind Strammer wie Ninja, Tfue oder shroud. Zu den größten deutschen Kanälen gehören Streamer wie MontanaBlack88, Trymacs oder TheRealKnossi.

Alle Informationen zu Störungen oder Netzausfällen beruhen auf Angaben und Meldungen unserer User.